Das Schnuppermobil des DTTB macht Station an der AWS in Merenberg

Erfreulicherweise fand an der Albert-Wagner-Schule in Merenberg am Freitag, dem 13. November 2015, ein Aktionstag des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB) statt. Das Tischtennisschnuppermobil kam zu Besuch und bot den Klassen 2-4 einen Einblick mit Spaßfaktor in das schnellste Rückschlagspiel der Welt.

 

DTTB-Schnuppermobil-Teamer Alexander Murek sorgte bei allen Schülern und Schülerinnen für Begeisterung und versetzte sie in aufmerksames Staunen, als er sie in die Grundelemente des Tischtennisspiels einführte. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von Daniel Melchert, einem Trainer des ansässigen TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen. Mit Hilfe der beiden erfahrenen Trainer erprobten die Kinder die korrekte Haltung des Schlägers, lernten die Bedeutung von Vor- und Rückhand kennen und trainierten fleißig den Aufschlag.

IMG_2172

Nach der Einführung erwartete die Kinder ein Füllhorn an Spielmöglichkeiten, die Alexander Murek für sie in der Turnhalle bereithielt. So konnten sie das gerade gewonnene Wissen an Wettkampf-, Midi- und Minitischen ausprobieren. Für besondere Begeisterung sorgte der TT-Roboter mit Ballmaschine, an dem die Jungen und Mädchen trainieren durften. Abgerundet wurde das Ganze von fetziger Musik.

IMG_2169

Am Ende des aufregenden Aktionstages informierte Daniel Melchert die Jungen und Mädchen noch über die Trainingszeiten im TTC Dillhausen/ Barig-Selbenhausen und ermunterte sie, zum Schülertraining für Kinder von 8 bis 14 Jahren immer montags von 16.30 – 18 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Barig-Selbenhausen zu kommen.

 

Einige Kinder erzählten in der darauf folgenden Woche begeistert, gleich montags die erste Trainingsstunde besucht zu haben. Ein Schüler schaffte mit seinen Eltern sogar direkt einen eigenen Tischtennistisch an, um auch zuhause fleißig üben zu können. Bei so viel Motivation seitens der Kinder ist der Grundstein für den Aufbau einer Tischtennis-AG im Rahmen der geplanten Nachmittagsbetreuung im Schuljahr 2016/17 bereits gelegt, denn Spaß an der Sache ist bekanntlich die beste Voraussetzung!


Lucia Meister



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.