„Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen setzt Zeichen für den Schulsport am 30.09.2020

Die Deutsche Schulsportstiftung als Träger des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hat zusammen mit den Kultusministerien der Länder und den am Wettbewerb beteiligten Sportverbänden zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen, der am 30. September stattfand.

Die Corona-Pandemie hatte den Sportbetrieb an Deutschlands Schulen, und damit auch den Schulsportwettbewerb, seit Mitte März fast vollständig zum Erliegen gebracht. Zu Beginn des neuen Schuljahres soll nun ein Zeichen für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag gesetzt und ein Bekenntnis zum Schulsport abgegeben werden.

Zu diesem Zweck bereitete jede teilnehmende Schule kreativ und individuell ein Bewegungsangebot, zum Beispiel in Form einer bewegten Pause oder im Rahmen einer Unterrichtsstunde, vor, das die lokalen und von den Schulen selbst verordneten Abstands- und Hygieneregeln berücksichtigt. Ausgestattet werden alle Schulen mit „Jugend trainiert“-Paketen, die unter anderem Startnummern, Urkunden, Aufkleber und ein Banner enthalten, damit die Schulen – räumlich voneinander getrennt, aber in der Idee vereint – ein sichtbares gemeinsames Signal aussenden können.

Das ambitionierte Ziel der Initiatoren lautete im Vorfeld, mindestens 1.000 Schulen und 100.000 Schülerinnen und Schüler für den Aktionstag zu begeistern. Noch bevor die Anmeldefrist auch in den letzten beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern am 18. September verstricht, stand fest, dass diese Marken deutlich übertroffen wurdn […] Björn Lengwenus, Schulleiter der Hamburger Stadtteilschule Alter Teichweg und Mitglied einer von der Deutschen Schulsportstiftung einberufenen Expertengruppe, ist überzeugt, die große Resonanz sei unter anderem darauf zurückzuführen, dass „Schulen sich danach sehnen, das Schulleben wieder aufleben zu lassen.“

Insgesamt beteiligten sich am 30. September bundesweit 1.273 Schulen an der Aktion. Über 235.000 Schülerinnen und Schüler senden dabei die Botschaft „Schulsport – aber sicher!“ aus. Die Schulen haben individuelle Bewegungsangebote, zum Beispiel in Form einer bewegten Pause oder im Rahmen einer Unterrichtsstunde, vorbereitet, die unter Einhaltung der lokalen Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden.

(Auszug aus Pressemitteilung)

 

 

 

Der Aktionstag der AWS„Jugend trainiert“ am 30.09.2020 stand unter dem Motto „Tiere in anderen Ländern“

 

Die ganze Schule startete um 8.25 Uhr mit einem gemeinsamen Warm-up auf dem Schulhof. Dort erfuhren alle Klassen, in welche Länder sie reisen sollten. Natürlich musste vorher noch geklärt werden, wie man dorthin kommt, was man mitnimmt und auf welche Tiere man treffen würde.

Nach einem festen Zeitplan traten die Kinder klassenweise nacheinander den Bewegungsparcours an. Die Lehrkraft las die Geschichte vor, die Kinder führten die Bewegungen und Übungen entsprechend aus. Hier folgt ein Einblick:

Klasse 1a und Klasse 1b, Unterwegs mit der Affenbande, AFRIKA, Tansania

Die Kinder trafen unter anderem Schimpansen, Geparden, Schlangen, aber auch Spinnen und andere Kleintiere.

Klasse 1a: „Immer tiefer geht es in den Regenwald…“

Klasse 1a: „Langsam schleichen wir uns heran…“ 

Klassenfoto 1a

 

 

Klasse 1b: „Auf der Suche nach Papayas, Bananen, Drachenfrüchten…“

Klasse 1b: „Alle schnappen sich eine Banane vom Baum…“

 

Klassenfoto 1b

 

Klasse 2a, Der Weg der Meeresschildkröten, AUSTRALIEN

Die Kinder verwandelten sich in Meeresschildkröten. Sie begegneten bunten Fischen, Rochen und Delfinen.

Klasse 2a: „Alle schwimmen schnell im Golfstrom…“

Klassenfoto 2a

Klasse 3a: Unterwegs im tropischen Regenwald, SÜDAMERIKA

Auf einer wilden Fahrt im Jeep entdecken die Kinder Taranteln, Pfeilgiftfrösche, Gürteltiere, Amazonas-Delfine, Flamingos und viele mehr.

Klasse 3a: „Vorsicht vor den Pfeilgiftfröschen…“

Klassenfoto 3a

Ein großes Dankeschön geht an die Kinder für die Hilfe beim Abbau J

Klasse 4a und Klasse 4b, SÜDAMERIKA und AUSTRALIEN

Die Klassen reisten in zwei Länder. Zunächst fuhren sie in einer wilden Jeepfahrt durch den tropischen Regenwald. An verschiedenen Aussichtspunkten konnten sie die Tiere Beobachten. Besonders spannend war das Gürteltier. Danach ging es für  die Kinder in den warmen Golfstrom. Interessant, was eine Meeresschildkröte so alles sieht…

Klasse 4a: „So bewegen sich also Chamäleons…“

Klassenfoto 4a

 

Klasse 4b

Ein großes Dankeschön an die Klasse 4b für die Mithilfe beim Aufbau J

 

Klassenfoto 4b


Albert Wagner Schule



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.