Klassen 4, 6 und 7 in der Alten Oper in Frankfurt

Klassen 4, 6 und 7 besuchten Mitmach-Konzert in der Alten Oper Frankfurt

Am Donnerstag, den 20.11.2014, war es so weit: Die beiden vierten Klassen und die Klasse 6/7 starteten mit Zügen, S-Bahn und U-Bahn zu einem besonderen Konzert des Landesjugend-sinfonieorchesters Hessen. Auf dem Programm standen zwei Komponisten aus Finnland.

In der Großstadt angekommen, waren wir von den vielen Menschen und den riesigen und auch schönen alten Gebäuden sehr beeindruckt. Die Alte Oper ist ein riesengroßes Gebäude. Der Konzertsaal ist im dritten Stock. Es passen 2500 Menschen hinein und überall im Raum hört man alles ganz genau, auch die leisen Töne.

Als das Orchester auf die Bühne kam, waren wir ganz beeindruckt von den großen Instrumenten, z. B.  der Tuba. Dann kam der Dirigent Nicolás Pasquet und wir hörten das Musikstück „Arktischer Gesang“ von dem Komponisten Einojuhani Rautavaara. Irgendwoher hörten wir Vogelstimmen und plötzlich entdeckten wir das Tonband am Rand der Bühne. Rautavaara hat seine Musik für Orchester und Tonband komponiert, so etwas haben wir nicht noch nicht gehört.

Das zweite Musikstück war von Jean Sibelius. Wir hörten einige Teile aus seiner ersten Sinfonie. Dazu durften wir bestimmte Bewegungen darstellen, die wir auch in der Schule schon vorbereitet hatten. Es war toll, dass wir mit allen Schülern – ungefähr 1500 – die Bewegungen gleichzeitig machen konnten. In beiden Musikstücken stand die Natur als Thema im Mittelpunkt.

Einige Schüler von einer anderen Grundschule haben noch Fragen an das Orchester gestellt. Sie wollten z. B.wissen, warum sich die Jugendlichen in ihren Ferien treffen, um so viel zu üben, damit sie Konzerte geben können. Die Musiker haben erzählt, dass es ihr Hobby ist und sie ihre Freunde bei den Proben treffen. In den Ferien unternimmt man ja schließlich Sachen, die man gerne mit seinen Freunden macht.

Zum Schluss wurden die Teile von Jean Sibelius ohne Unterbrechung  gespielt, die wir in der Schule kennengelernt haben. Weil es so super war, spielte das Orchester sogar noch eine Zugabe.


Albert Wagner Schule



Kommentare