Schulversammlung am 7. Juni 2019

Nach der großen Pause versammelten sich alle Kinder der Albert-Wagner-Schule in der Turnhalle und wurden von den Schülerinnen und Schülern des Schülerparlaments zur Schulversammlung begrüßt. Jeweils zwei Vertreter*innen aus jeder Klasse hatten in den vergangenen Wochen im Schülerparlament zwei wichtige Themen besprochen, die den Kindern sehr am Herzen liegen: Erstens: Die Sauberkeit auf den Toiletten.
Vor der versammelten Schulgemeinschaft stellten die Vertreter*innen die von ihnen erarbeiteten Verhaltensregeln vor, die notwendig sind, um die Toiletten sauber zu halten. Auch über Konsequenzen hatten die Kinder nachgedacht, die erfolgen sollen, wenn Kinder sich nicht an die Regeln halten. Beispielsweise soll ein Kind, das die Toiletten verschmutzt, als Entlastung der Reinigungskraft in der Klasse kehren.

 

Das zweite Thema war der Wunsch nach weniger Streit auf dem Schulhof. Durch die Anwendung einer „STOPP-Regel“ sollen Kinder deutlich zeigen, wenn sie sich über das Verhalten eines anderen Kindes ärgern. Dabei wird die Hand deutlich nach vorne ausgestreckt, das Kind schaut sein Gegenüber an und sagt laut und deutlich „STOPP!“ Die Kinder hatten drei Szenen eingeübt, bei denen die STOPP-Regel vorgestellt wurde und spielten sie überzeugend vor.
In den einzelnen Klassen soll diese STOPP-Regel nun noch mit allen Kindern eingeübt werden.

Nach einer kurzen Diskussion über die beiden Themen bekamen die Vertreter*innen sehr positive Rückmeldungen. Der Schulgemeinschaft war aufgefallen, dass die Kinder sehr laut und verständlich gesprochen und die Themen durch Plakate anschaulich dargestellt hatten. Ein besonderes Lob bekamen die Kinder für die szenische Darstellung der STOPP-Regel.

Am Ende der Versammlung bedankte sich unsere Konrektorin Frau Rudersdorf beim Schülerparlament für das große Engagement der Kinder.

 


Albert Wagner Schule



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.